08 April 2015

Blogtour - Sternschnuppenstunden von Rachel McIntyre


Heute hält die Blogtour bei mir! Wohoo! :)
Ich habe es total verpennt, euch die Daten zu sagen, wann die Blogtour beginnt, wer teilnimmt und was es zu gewinnen gibt. Ich hoffe, ihr seid mir nicht allzu böse deswegen. ;)
Ich freue mich riesig darüber, bei einer Blogtour zu einem Buch dabei zu sein, das mich derart berührt hat. Vor allem die Beziehung zwischen Lara und Ben, ihrem Lehrer, hat bei mir gemischte Gefühle ausgelöst.

Und das ist auch das Thema, mit dem ich mich heute auseinandersetzen möchte:Schüler-Lehrer-Beziehungen.

Lara und Ben haben sich im Klassenzimmer kennengelernt. Er, der gutaussehende und junge Englischvertretungslehrer und sie, die extrem schüchterne und schlaue Schülerin.
Leider wird Lara sehr hart gemobbt und das fällt auch schnell dem neuen Lehrer auf. Nach vielen gemeinsamen Gesprächen, wird er bald eine Art sicherer Hafen für Lara, da sie sich sehr wohl bei ihm fühlt und ihre ganzen Probleme für eine Weile vergessen kann. Nach einem Schulausflug kommen sich die beiden dann auch schließlich näher - und die ganze Gefühlsachterbahn fährt Loopings.

Da ich bei der Leserunde auf Lovelybooks zu "Sternschnuppenstunden" teilgenommen habe, konnte ich die verschiedenen Reaktionen der anderen Leser beobachten. Das war sehr interessant, muss ich sagen. :D
Die meisten (ich übrigens auch) hatten ein schlechtes Gefühl bei der Sache. So eine Beziehung ist sehr riskant, beide setzen dabei sehr viel auf's Spiel - Ben als Erwachsener und Lehrer natürlich mehr. Ich wurde beim Lesen das Gefühl nicht los, dass sie auffliegen, und das alles ganz schlecht endet.

Nach dem Lesen gab es auch unterschiedliche Rückblicke auf ihre Beziehungen.
Ich muss sagen, dass ich die Momente zwischen den beiden sehr genossen habe und mir natürlich gewünscht habe, dass sie sich lieben dürfen.
Andere dagegen waren der Meinung, dass Ben als Laras Lehrer die Notbremse hätte ziehen müssen, da er der Erwachsene und deswegen auch verantwortlich ist.

Ich persönlich bin bei solchen Sachen sehr tolerant und gelassen. Es ist schwer, einen klaren Kopf zu bewahren, wenn man verliebt ist. Außerdem sind doch Fehler menschlich, oder?
An meiner Schule gibt es auch eine Musiklehrerin, die ihren damaligen Lehrer geheiratet hat - sie haben zwei Kinder zusammen und man sieht ihnen an, dass sie noch total verliebt sind. ;)
Der Altersunterschied ist zwar etwas größer, aber was soll das für ein Problem sein, wenn es doch die große Liebe ist? :)

Aber kommen wir wieder zum Buch zurück: Es wäre anderes gewesen, wenn Ben Lara zu etwas gedrängt hätte oder sie wegen ihrer instabilen emotionalen Lage ausgenutzt hätte. Aber trotz des Mobbings und der angespannten Lage bei ihr zuhause hatte ich nie das Gefühl, dass Lara ausgenutzt wird. Sie war einfach halsüberkopf verliebt - und Ben auch. So ist das einfach.

Ich hoffe, jetzt habt ihr einen klaren Einblick bekommen, wie ich das so sehe. Aber mich interessiert auch brennend eure Meinung: Wie steht ihr zu einer Schüler-Lehrer-Beziehung? Hoffnungslos romantisch oder doch eher total daneben? Ich würde mich sehr über Kommentare zu dem Thema freuen! :)

Ich habe mir gedacht, dass der rechtliche Teil auch interessant wäre. Ben und Lara leben in London, aber da ich dazu im Internet eher wenig gefunden habe, würde ich euch gerne die Lage in Deutschland erklären.
Das steht in unserem Gesetz:
§ 174, Sexueller Missbrauch von Schutzbefohlenen

(1) Wer sexuelle Handlungen
1. an einer Person unter sechzehn Jahren, die ihm zur Erziehung, zur Ausbildung oder zur Betreuung in der Lebensführung anvertraut ist,
2. an einer Person unter achtzehn Jahren, die ihm zur Erziehung, zur Ausbildung oder zur Betreuung in der Lebensführung anvertraut oder im Rahmen eines Dienst- oder Arbeitsverhältnisses untergeordnet ist, unter Mißbrauch einer mit dem Erziehungs-, Ausbildungs-, Betreuungs-, Dienst- oder Arbeitsverhältnis verbundenen Abhängigkeit oder
3. an seinem noch nicht achtzehn Jahre alten leiblichen oder angenommenen Kind
vornimmt oder an sich von dem Schutzbefohlenen vornehmen lässt, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

(2) Wer unter den Voraussetzungen des Absatzes 1 Nr. 1 bis 3
1. sexuelle Handlungen vor dem Schutzbefohlenen vornimmt oder
2. den Schutzbefohlenen dazu bestimmt, dass er sexuelle Handlungen vor ihm vornimmt,
um sich oder den Schutzbefohlenen hierdurch sexuell zu erregen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(3) Der Versuch ist strafbar.
Im Grunde ist also eine sexuelle Beziehung zu einem Lehrer unter 18 Jahren total tabu, ab 18 Jahren wird das Gesetz etwas schwammig. Aber auch mit der Volljährigkeit darf man nicht alles tun und lassen, was man will, denn die Beziehung bleibt weiterhin verboten: Hier greift das Beamtenrecht mit Zurückstufung, Kürzung der Bezüge oder Entfernung aus dem Lehramt.

Ich habe ein wenig im Internet recherchiert und bin auf einen interessanten Fall gestoßen: Ein Vertretungslehrer und eine 14-jährige Schülerin hatten eine Affäre. Ähnlich, wie bei Lara und Ben, nur dass Lara 16 ist und Ben eine langfristige Vertretung übernimmt. Somit übernimmt er quasi den Lehrerjob und kann daher nicht als Vertretung an sich angesehen werden, da er ja die Obhutspflicht übernimmt.
Übrigens: Der Vetretungslehrer in dem Fall oben wurde freigesprochen, da er tatsächlich keinen festen Unterricht in der Klasse des Mädchens hatte.

Soo, genug erstmal von Beziehungen und Liebe, kommen wir zum Glück! :D
Denn wie bei den meisten Blogtouren gibt es auch diesmal etwas zu gewinnen. :)
Unter allen Teilnehmern, die mir bis zum 17. April 2015 obrige Frage beantworten ("Wie steht ihr zu einer Schüler-Lehrer-Beziehung? Hoffnungslos romantisch oder doch eher total daneben"), kann in den Lostopf hüpfen für ein signiertes Exemplar von "Sternschnuppenstunden"! Da der Gewinn unter allen Teilnehmern verlost wird (d.h. auch die Teilnehmer auf den anderen Blogs), gebt bitte eure E-Mail-Adresse an, da jeder nur EIN Los hat. :)
ABER: Auf Heikes Blog (irveliest.wordpress.com) könnt ihr zusätzlich drei andere Preise gewinnen! Reinschauen lohnt sich also. :)
Wer anonym teilnehmen möchte, kann mir eine Mail mit der Antwort an bookswithsuperpowers@web.de schicken.

Bis dann erst einmal von mir! ♥
Share:

Kommentare :

  1. Liebe Michi,

    Schüler-Lehrer-Beziehung: Ich sehe das ganz nüchtern. Es geht halt einfach nicht. Schüler sind Schutzbefohlene und ich finde das auch gut so, dass das gesetzlich geregelt wird. Wenn man volljährig ist, die Schule abgeschlossen hat und sein eigenes Leben führt, ist das etwas anderes.

    Wenn ich mir vorstelle, ich wäre Lehrerin und würde mich in einen Schüler verlieben, wie soll ich mich dann verhalten? Würde ich ihn nicht (vielleicht auch nur unbewusst) bevorzugt behandeln? Da liegt schon das erste Problem denke ich, abgesehen von den rechtlichen Aspekten.

    Klar, gegen Gefühle und Verliebtsein kann man sich nicht wehren. Es passiert einfach. Aber es liegt in der Verantwortung des Erwachsenen, sich dann zurückzuziehen und es nicht so weit kommen zu lassen. Sobald dieses Schüler-Lehrer-Verhältnis nicht mehr besteht, spricht ja nichts gegen eine Beziehung. Darum hat deine Musiklehrerin später auch ihren Lehrer geheiratet. Aber eben erst später.

    Schwieriges Thema... ;-)

    Ich bin wahnsinnig gespannt auf das Buch. ♥

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Oh, Michi :) Du weißt ja wie sehr ich dieses Buch haben mag :) Deshalb mache ich gerne mit. :) Bekommt man pro Beitrag auf den teilnehmenden Blogs ein Los oder bleibt es immer bei einem?

    Die Frage ist echt schwierig. Ich musste ja da sofort an Ezra und Aria aus Pretty Little Liars denken und die beiden sind so süß. Ich glaube in der Schule hat jeder mal zusammen mit den Freundinnen für einen Lehrer geschwärmt. Bei uns wars in der 7. oder 8. Klasse mal so ein total heißer Referendar. :D Aber eine richtige Beziehung finde ich durch die rechtliche Lage echt kritisch... Total daneben allerdings nicht. Denn man verliebt sich eben einfach so. Da kann man halt nichts machen. Wie sehr ich das tolerieren würde käme auf den Altersunterschied an. Gerade an der Oberstufe, wenn man im letzten Schuljahr ist, gibt es ja teilweise, gerade bei Referendaren oder Lehramtpraktikanten, keinen wirklich großen Altersunterschied mehr.

    xoxo Jule

    foxylovexo@gmail.com

    AntwortenLöschen
  3. Hallo und guten Tag,

    nun hier ist kein Platz für Schwärmerei und dieses kumpelhafte, finde ich persönlich. Lehrer ist ein Lehrer und sollte damit auch tabu sein. Genauso wie umgekehrt. Schüler ist Schüler...

    Der Erwachsene sollte sich ihr immer seiner Pflicht und Schuldigkeit gegenüber dem Jugendlichen bewusst sein!!!

    Leider gibt es immer wieder Übergriffe siehe Pfarrer Und da sollte es auch keine Ausnahmen geben. Auch wenn es noch so verlockend sein mag.....

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  4. Hach, dieses Thema hat mich eine Weile in der Schule begleitet. Wir hatten diesen einen Lehrer, der unglaublich gut aussah und in den so ziemlich jede Schülerin verschossen war. Er war wirklich sehr aufmerksam und freundlich, man hat ihm stets den Spaß beim Unterrichten angemerkt. Irgendwann kam, was kommen musste - es gingen Gerüchte rum. Und diese betrafen ausgerechnet mich - ich war nämlich als einige der wenigen nicht in ihn verliebt, ich hatte damals einen Freund, aber ich verstand mich sehr gut mit dem Lehrer. Die Gerüchte waren sehr unangenehm, ich wurde damals sogar mehrmals ins Rektorat rezitiert und ausgefragt, ob der Lehrer mich unter Druck setzen würde und blah. Zum Glück löste sich alles zum Guten!

    Ich glaube, dass man nie weiß, wo die Liebe hinfällt. Klar, ist der Lehrer gesetzlich verpflichtet und bis zu einem gewissen Alter grenzt es auch an Pädophilie, aber bei jungen Lehrern und Schüler ab 16 aufwärts... andererseits, wer weiß ob ich noch so tolerant bin, wenn mein Kind in dieser Situation stecken würde?!
    Man darf außerdem nie dabei vergessen - die Bonbons, die verboten sind, sind immer interessanter, als die, die man haben kann. Ich denke, dass da einfach auch das Verbot einen gewissen Reiz ausmacht - denn seien wir ehrlich, etwas Spannung, Mysteriosität und so macht doch die Liebe interessanter!

    Liebe Grüße,
    Linda

    AntwortenLöschen
  5. Huhu,

    das ist wirklich mal eine sehr heikle Frage und ganz eindeutig ist meine Antwort daher nicht.

    Grundsätzlich ist es absolut daneben, weil der Altersunterschied ja oft recht groß ist, sprich die Beziehung eines vielleicht 30 jährigen Lehrers zu einer 15 Jährigen oder so. Hier wird dann wirklich die Schutzbefohlene ausgenutzt.

    Ich kenne allerdings ein Paar, dass durch diese Konstellation zusammen gefunden hat. Sie war im letzten Abijahr und er frischer Referendar und die beiden hatten vielleicht 6 Jahre Altersunterschied. Da denke ich kann das schon mal passieren, dass aus einer Träumerei mehr wird, aber da sind ja dann auch beide volljährig.

    Liebe Grüße

    Janine

    Meine Mailaddi: nicigirl85(at)gmail.com

    AntwortenLöschen
  6. Huhu,

    ein schöner Beitrag! Ich finde eine solche Beziehung auf der einen Seite natürlich romantisch, aber doch sehr kompliziert. Das Alter spielt hierbei doch auch eine große Rolle. Wenn es sich schon um einen "älteren" Jugendlichen handelt, weiß derjenige auch eigentlich, was er tut. Aber so jemand ganz Junges? Da ist es nicht nur die rechtliche Seite, die dagegen spricht, sondern auch die Moralische. Bei Lehrern, die sich auf so ein Verhältnis einlassen, weiß man doch nicht genau, aus welchen Gründen. Abhängigkeit ist da sicherlich ein großes Thema.

    LG, Claudia
    cst.lemon@kabelmail.de

    AntwortenLöschen
  7. Hallöchen,

    das ist wirklich ein interessanter Beitrag. Also ich finde eine Schüler-Lehrer-Beziehung nicht nur wirklich kompliziert, sondern auch wirklich romantisch, wenn die Liebe nicht nur einseitig ist. Aber Abhängigkeit finde ich da auch ein grosses Thema.

    Alles Liebe,
    Katja
    MissRose1989@gmx.de

    AntwortenLöschen
  8. Huhu und guten Morgen,

    sorry, aber auch wenn es vielleicht einen romantischen Aspekt geben könnte, ist das für mich ein absolutes No-Go. :/
    Natürlich weiß jeder noch, wie es ist, jung verliebt zu sein (gottseidank), und ich vermute, dass jeder denkt, er hätte sowas schaffen können (und es vielleicht tatsächlich geschafft hat ;)). Aber wenn ich ehrlich bin, würde es sich um eins meiner Kinder handeln, könnte ich den romantischen Aspekt darin wohl nicht erkennen :D
    Ich bin zwar ein Fan von Altersunterschieden, aber nein, ich denke in dieser Konstellation ist es nicht angemessen.

    LG
    Jacqueline
    pears(at)gmx.de

    AntwortenLöschen
  9. Hallo :) Sehr schöner Beitrag!
    Ich sehe das ganze so:
    Jeder Mensch sollte den Menschen lieben den er möchte und dabei sollte das Alter, das Geschlecht oder der Beruf komplett egal sein. Ich selber bin ein sehr toleranter Mensch und verstehe jede Art von Beziehung.
    Das einzigste Problem was ich sehe bei der Lehrer Schüler Beziehung ist die Notengebung, denn diese kann dadurch natürlich auch nicht ganz fair ablaufen. Bei Klausuren würde ich sagen, dass diese ein anderer Lehrer kontrollieren müsste, doch es geht ja auch um die Benotung vom mündlichen.
    Und direkt ein Lehrerwechsel ist ja auch nicht die Lösung...
    Schwieriges Thema.
    Liebe Grüße Jenny :)
    ragelanz@hotmail.de

    AntwortenLöschen
  10. Hallöchen :) Ich würde das Buch auch gern haben.
    Ehrlich gesagt denke ich schon, dass eine Schüler-Lehrer-Beziehung je nach Situation erlaubt sein sollte. Liebe ist und bleibt Liebe und ich finde ab 16 könnte das gehen. Vorher ist man ja noch mal so mal so und oft nicht ganz soo reif. Also solange niemand zu etwas gedrängt wird ist das doch okay. Da sehe ich das dann tatsächlich eher gelassen, wie du ;)
    Ich verstehe nicht wieso die Leute dem Mann dann direkt den Job nehmen wollen und ihn angucken als hätte er sonst was getan. Die Thematik hat mich allerdings schon immer sehr interessiert und du hast mich jetzt auch neugierig auf das Buch gemacht :)
    In der Serie Pretty little Liars sowie in dem Buch "Weil ich Layken liebe"wurde die Thematik ja auch schon aufgegriffen und in meinen Augen ist das auch etwas worüber man lange diskutieren kann, aber an und für sich sollte sich einfach mal jeder um seinen eigenen Kram kümmern. Ich denke es gibt wesentlich schlimmeres als eine Beziehung. Vor allem wenn beide es wollen und der Lehrer gerade erst angefangen hat. Okay, wenn er jetzt 20 jahre älter wäre würde mir das schon zu denken geben, aber du weißt sicher was ich meine ;)
    Liebe Grüße!
    everyones-a-book.blogspot.de
    (diniwerl@freenet.de)

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,

    ich finde so eine Beziehung ist immer etwas schwierig. Wenn es aber wirklich die große Liebe ist und beide die Beziehung nicht aufgeben wollen, sollte der Lehrer dann evtl. die Schule wechseln.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen

© Books With Superpowers All rights reserved | Theme Designed by Blogger Templates